So heiß wird’s wirklich – Lebensgefährliche Temperaturen im geschlossenen Auto

Hitzewelle – Jedes Jahr im Sommer das gleiche. Polizei und Rettungskräfte müssen immer wieder ausrücken, um Kinder und Haustiere vor dem Hitzetod im Auto zu retten.
Schon nach 10 Minuten in der prallen Sonne kann ein Auto zur gefährlichen Hitzefalle werden.

Im Sommer kann es bei den Temperaturen schon mal zu Extremsituationen kommen. So kann ein geparktes Auto mit geschlossenen Fenstern bei einer Außentemperatur von 40 Grad nach einer Stunde zu einer tödlichen 70 Grad heißen Sauna werden.
Ein Faktor, welcher oft unterschätzt wird. Auch bei geöffneten Fenstern und bei nur etwas warmen Temperaturen kann die Hitze für Kinder und Haustiere im Auto tödlich sein. Nach 10 Minuten mit Außentemperaturen von ca. 40 Grad kann die Situation schon lebensbedrohlich werden.

Ab wann wird es gefährlich?

In einer Studie haben Forscher aus den USA die Hitzeentwicklung in einem geschlossenen, grauen PKW gemessen und in eine Tabelle dargestellt. Ab welcher Außentemperatur nach welcher Zeit entsteht eine gefährliche Innentemperatur im Auto:

Grundstein, A., J. Dowd, and V. Meentemeyer, 2010: Quantifying the Heat-Related Hazard for Children in Motor Vehicles., Grafik: (CC BY 3.0 DE emotiveliving.de)

Ab 41 Grad Innentemperatur im PKW wird es schon kritisch. Bei Werten ab 45 Grad (rot dargestellt) wird die Situation schon lebensbedrohlich.

So können bei 35 Grad Außentemperatur schon nach 10 Minuten lebensbedrohliche Temperaturen im Auto entstehen. Forscher schlagen Alarm. In nur kürzester Zeit kann sich das Auto in eine tödliche Sauna verwandeln

Gefahr der Hyperthermie

Wird es dem Körper zu heiß, versucht er sich durch das Schwitzen zu kühlen. Bei diesen Temperaturen kann sich der Körper nicht mehr herunterkühlen. Zudem Schwitzen Kinder und Jugendliche weniger als Erwachsene. Das führt dazu, dass die Wärmeabfuhr durch das Verdunsten von Schweiß kaum gegeben ist und somit der Körper sich nicht herunterkühlen kann. Bei diesen hohen Temperaturen kann es zum Hitzekollaps, Hitzeerschöpfung und im schlimmsten Fall zum Hitzschlag kommen.

Was tun im Notfall

Solltest du ein Kind bei heißen Temperaturen im Auto entdecken, so vergewissere dich, ob es noch wohl auf ist. Sollte das Kind schlafen oder nicht reagieren, so kann es eventuell schon kritisch sein.  Hier sollte auf jedenfalls die Polizei (110) oder der Rettungsdienst (112) gerufen werden . Falls die Türen des Autos verschlossen sind, kannst du auch mit dem Rettungsdienst besprechen, was weiter zu tun ist.

Auf gar keinen Fall solltest du einfach vorbei gehen und nichts tun. Lieber einmal zuviel den Rettungsdienst oder die Polizei anrufen, als einmal zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.